Hautacuperche

Hautacuperche ist einer der bekanntesten Rebellen von La Gomera, seit 2007 wird ihm mit einer Bronzestatue am Strand von Valle Gran Rey gedacht. Im Jahr 1488 hat Hautacuperche einen Aufstand der Einheimischen gegen die spanischen Besatzer angeführt.

Die Einwohner von La Gomera litten unter vielfältigen Unterdrückungen durch den spanischen Besatzer Hernan de Peraza. Als schließlich die Guanchen Prinzessin Iballa verfolgt wurde, entschied sich der Rat der Ureinwohner zu einer Rebellion.

Rebellion gegen die Spanier

1488 soll Hautacuperche Hernan de Perza in der Höhle getötet haben. Daraufhin erließ Pedro de Vera, der Gouverneur von Gran Canaria, den Befehl alle Männer über 15 Jahren, die bestimmten Stämmen angehörten, zu töten.

Die Frauen und Kinder sollten versklavt werden. Der Ausgang war tragisch, doch Hautacuperche wurde höchster Respekt gezollt.

Anführer der Aufständischen

Im Sommer 2007 ist Hautacuperche ein Denkmal gesetzt worden: seine Statue steht imposant am Strand des Valle Gran Rey. Der Standort ist ganz in der Nähe der Baja del Secreto, von der aus Hautacuperche aufgebrochen sein soll, um die Rebelion der Gomeros anzuführen.

Bronzestatue im Valle Gran Rey

Ganz aus Bronze gegossen beeindruckt die Statue von Hautacuperche mit einer Höhe von vier Metern. Sie steht in La Puntilla im Valle Gran Rey, direkt gegenüber des Hotel Gran Rey am Strandzugang mit dem Rücken zum Meer.

 

Mehr zu Geschichte

 

Das könnte Sie auch interessieren

Geschichte La Gomeras

Insel La Gomera